Aufnahmeverfahren

Wir bearbeiten Anfragen bei freien Plätzen ganzjährig. Voraussetzung für die Aufnahme ist in der Regel das Vorliegen einer Einweisungsverfügung durch eine Behörde oder, bei Elterneinweisungen das Vorliegen der schriftlichen Einwilligung und des Fachgutachtens.

Für eine Aufnahme gelten folgende Grundlagen:

Zivilrechtliche Kindesschutzmassnahmen
Einweisungen nach ZGB Art. 308 | Art. 310 | Art. 314a | Art. 426

Jugendstrafrechtliche Schutzmassnahme
Einweisungen nach JStG Art. 15 | Art 5 JStG in Verbindung mit Art. 15 JStG

Freiwillige Elterneinweisungen
Schriftliche Einwilligung der Eltern mit Fachgutachten

Bei zivilrechtlichen Kindesschutzmassnahmen kann auf den Obhutsentzug [Art. 310] verzichtet werden, sofern die Inhaber der elterlichen Sorge mit der Platzierung einverstanden sind und sich in der Zusammenarbeit kooperativ zeigen. Die einweisende Behörde erklärt sich in diesem Fall bereit, bei Gefährdung der Platzierung | Betreuung, eine vorsorgliche Massnahme nachträglich zu beantragen.

Für den Eintritt in die interne Sonderschule ist zudem eine schulpsychologische Abklärung und eine Sonderschulbewilligung erforderlich.

AUFNAHMEVERFAHREN

Platzierungsanfragen
Bei der ersten Anfrage erfolgen Abklärung der Indikation sowie Information über die Aufnahmevoraussetzungen an die einweisende Behörde | die Eltern. Beim weiteren Aufnahme- und Eintrittsverfahren werden das sozial Umfeld und die direkt involvierten Fachstellen mit einbezogen.

Vorstellungsgespräche
Das Vorstellungsgespräch ist die Grundlage für die Indikationsprüfung und die weitere Aufnahmeplanung. Alle Beteiligten werden in die Aufnahmeplanung aktiv einbezogen mit dem Ziel, die Rahmenbedingungen für eine persönliche und schulische Entwicklung sorgfältig zu erheben. Das weitere Vorgehen wird individuell vereinbart. Bei einer gegenseitigen Zusage kann nach Abschluss der Anmeldevoraussetzungen der Eintritt erfolgen.

Besichtigungen
Die Möglichkeit einer Besichtigung in Begleitung der Eltern | platzierungsbegleitenden Fachpersonen besteht jederzeit.

Anmeldevoraussetzungen
Für die Aufnahme relevante Unterlagen sind:

  • Einweisungsverfügung oder schriftliche Einwilligung der Eltern in Verbindung mit dem Fachgutachten
  • Betreuungsberichte und | oder Fachgutachten
  • Sonderschulbewilligung
  • Ausgefülltes Anmeldeformular [hier geht es zum Anmeldeformular]

Eintritt
Der Eintritt findet in Begleitung der Eltern | erziehungsberechtigten Person und der platzierungsbegleitenden Fachperson statt. Im Eintrittsgespräch werden die ersten Betreuungsziele sowie die grundsätzlichen Anforderungen für eine gelingende Zusammenarbeit vereinbart.

Stiftung Juvenat | Spisstrasse 1c | CH-6067 Melchtal | 041 666 28 44 | info@stiftung-juvenat.ch
Sozialpädagogik | Sonderpädagogik | Berufsbildung | Systemberatung