Aufnahmeverfahren

Wir bearbeiten Anfragen bei freien Plätzen ganzjährig.
Aufnahmebedingungen sind ein ausgewiesenes Fachgutachten, eine Kindesschutzmassnahme oder eine jugendanwaltschaftliche Massnahme und eine Sonderschulbewilligung.

Ablauf


Telefonische Anfrage

Erste Klärung der aktuellen Situation.

Besichtigung
Die Möglichkeit für ein Erst- bzw. Besichtigungsgespräch besteht. Die Eltern begleiten ihr Kind oder ihren Jugendlichen. Evtl. wird die Familie durch die platzierungsbegleitende Fachperson oder eine Vertretung der vorgängigen Institution begleitet.

Vorstellungsgespräch
Das Vorstellungsgespräch ist die Grundlage für den Aufnahmeentscheid. Das Kind|der Jugendliche wird aktiv einbezogen. Wir möchten das Kind|den Jugendlichen und seine Eltern kennenlernen und aufgrund seiner Situation klären, ob das Juvenat den Rahmen für eine angemessene Entwicklung anbieten kann. Im Vorstellungsgespräch fällt noch kein Eintrittsentscheid. Das weitere Vorgehen und die gewünschte Zeit für die Entscheidungsfindung werden individuell vereinbart. Bei einer gegenseitigen Zusage kann nach Abschluss der Anmeldeformalitäten der Eintritt erfolgen.

Berichte, Gutachten
Das Juvenat bekommt vorgängig die relevanten Berichte und Gutachten.

Relevante Formulare finden Sie auf der Seite „Formulare“

Eintritt
Das Kind|der Jugendliche tritt in Begleitung der Eltern und der platzierungsbegleitenden Fachperson ins Juvenat ein. Im Eintrittsgespräch werden der Auftrag, die Ziele und die Zusammenarbeit für einen gelingenden Aufenthalt definiert.

Haus- und Schulordnung

Stiftung Juvenat | Spisstrasse 1c | CH-6067 Melchtal | 041 666 28 44 | info@stiftung-juvenat.ch
Sozialpädagogik | Sonderpädagogik | Berufsbildung | Systemberatung