Angebote

Unsere Arbeitsweise ist systemisch-zielorientiert

Die sozial- und sonderpädagogischen Fachpersonen übernehmen Verantwortung für die Gestaltung von Bildungs- und Entwicklungsprogrammen für die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Der systemische Denk- und Handlungsansatz bildet dazu die Grundlage. Die Fachpersonen initiieren Förderprozesse zur Stabilisierung, Veränderung und individuellen Entwicklung des einzelnen Kindes / Jugendlichen. Sie achten dabei bewusst auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit nach innen und aussen und stets auf die gezielte Vernetzung im Alltag der Institution mit den Eltern.

Das Ziel ist die selbständige Lebensführung im Mündigkeitsalter. Wir gehen von den Stärken des Jugendlichen aus und erarbeiten in intensiven zirkulären Prozessen zusammen mit den Eltern, den Jugendlichen sowie den begleitenden Fachstellen die nächsten Ziele für die anstehende Entwicklung in den altersadäquaten Sozial-, Selbst- und Sachkompetenzen.

Sonderpädagogik: Unsere Sonderschule

führen wir unter dem Blickwinkel „eine besondere Schule als Chance“. Die Schule wird in 4 Lerngruppen von 4-7 Schülern geführt. Schüler, die noch wenige Unterrichtslektionen bewältigen können, werden in einer Tagesstruktur sozial- und heilpädagogisch begleitet und wieder an einen schulischen Alltag herangeführt.

Die Berufswahl hat in der Stiftung Juvenat einen herausragenden Stellenwert. Unsere Jugendlichen machen bereits parallel zu ihrer Schulbildung wichtige Erfahrungen in marktorientierten Ausbildungsbetrieben der Region. Dieser Bereich wird von einem Berufsintegrationscoach geführt.

Sozialpädagogik: Unsere Wohngruppen

bestehen aus drei 6er Gruppen. Die Sozialpädagogen und Sozialpädagoginnen arbeiten mit den Jugendlichen am Ziel der altersadäquaten Selbständigkeit im Alltag. Verbunden damit ist die Möglichkeit, den Schritt in die Aussenwohngruppe nach Sarnen (max. 7 Plätze) zu erreichen. Bei Bedarf kann zur individuellen Förderung zusätzlich eine Partnerfamilie unterstützen. Mit diesem Element können Überforderungssituationen und Entwicklungskrisen in einer ruhigen und reizarmen Umgebung bearbeitet werden.

Unsere Lernenden

(2 Ausbildungsplätze intern und Ausbildungsplätze extern in marktorientierten Betrieben).

Diese Jugendlichen wohnen in der Aussenwohngruppe Turmmattli in Sarnen. Sie werden sozialpädagogisch begleitet im Wohnalltag und durch intensiven Kontakt zum Ausbildungsbetrieb und zur Berufsschule.

Unsere Fachstelle Systemberatung

bietet den Familien eine fachliche Begleitung während des gesamten Aufenthalts. Bei psychiatrischen Indikationen liegt die Zuständigkeit bei unserem Konsiliarpsychiater.

Stiftung Juvenat | Hobacher 1 | CH-6073 Flüeli-Ranft | 041 666 28 44 | info@stiftung-juvenat.ch
Sozialpädagogik | Sonderschule | Berufsintegration | Systemberatung | Therapien